Donnerstag, 29. Dezember 2011

Infos vom Sportchef Davide Licini

wie anlässlich der GV mitgeteilt, hier die ersten fixen Daten an denen Wettkämpfe stattfinden und ich teilnehmen werde. Gerne werde ich an diesen Events/Daten die "flugsüchtigen" PDCZuger betreuen:
Des weiteren werde ich zu folgenden CH Events, die Daten bekannt geben:
  • Swiss Cup
  • Swiss League Cup
  • Einzel SM 2012
  • Club SM 2012
  • Bitte die Unterlagen (sobald sie eintreffen) mir weiterleiten.


Auch werden einige tolle Wettkämpfe im 2012 in Nord-Italien stattfinden,
  • Cavallaria (nähe Turin)
  • Feltre
  • Aviano
  • etc.
Sobald ich diese Daten von der Ital. League erhalte, werde ich euch diese mitteilen, sowie auch das Datum der Ital. Meisterschaft 2012. Immer viel fliegen, coole Orte, viel Pasta e Vino e Festa! :)

Wie gesagt, ich bin gerne bereit, diejenigen die gerne mitkommen und als Freiflieger dabei sein möchten, vor Ort zu betreuen. Wichtig ist einfach, dass ich meistens zeitig abfahre und zum letzt' möglichen Zeitpunkt zurück fahre, jeweils von den Events.

Des weiteren plane ich natürlich auch das Fliegen in heimischen Gefilden, ohne "Comp Stress" aber wenn möglich immer mit dem Ziel, Kilometer zu fliegen :) Ob dies vom Zugi, Oberi Wengi im Jura oder Wald Scheidegg/Zürcher Oberland, Fanas im Prättigau oder im Tessin sein wird, plane ich jeweils nach den vorliegenden Wetterberichten.

Auch möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass ich diese "Ausflüge" in keinem Fall als Club-Ausflug 2012 betrachte und ein jeder der teilnimmt, selber für die Kosten aufkommt und auf eigenes Risiko fliegt. Einzige Kostendeckung auf die ich aufmerksam machen möchte, ist die Einschreibgebühr für Club SM 2012, wenn wir ein PDCZug Team aufstellen.

Freitag, 2. Dezember 2011

Sportliche Erfolge unserer Mitglieder !!

Die GV steht wieder vor der Tür.
Einige Mitglieder unseres Clubs haben sich im CCC in der vergangenen Saison durch besondere Flüge im SHV bemerkbar gemacht.
Delta, flex wings
Beat Sägesser: 2. Rang von 57 Teilnehmern
Clubwertung Gleitschirm
Para Delta Club Zug im 14. Rang von 78 Clubs
gezählt haben die Flüge von
Jonathan Vigano, 693 Pt.
Stefan Land, 612 Pt.
Thomas Gmür, 482 Pt.
Benno Bachmann, 457 Pt.
Tandem Gleitschirm
Stefan Land 3. Rang von 45 Piloten mit 398 Pt.
Stefan Land sind fünf lange Flüge vom Zugerberg gelungen. Wobei die zwei Flüge in die Ostschweiz sicher für lange Zeit unübertreffbar sein dürften.
Es freut mich, dass das Streckenfliegen-Fieber auf die jüngere Generation übergegriffen hat und würde es schätzen, wenn deren Leistungen an der GV entsprechend erwähnt und gewürdigt würden.
Gruss Werner

Dienstag, 11. Oktober 2011

Clubausflugbericht von Andy Weimer



Am 23. September fanden sich mittags 4 Piloten (Bruno Jans, Andy Weimer,
Marcel Schmidt, Boris Häusermann) und eine Passagierin (Christine) nach
individueller Anreise in Cittiglio (bei Laveno, VA) im Hotel Bussola
ein. Das eine Fahrzeug dank GPS mit einem kleinen Umweg (erstaunlich wo
man mit einem Kastenwagen überall durchkommt, wenn man nicht mehr wenden
kann...).
Nach einem kurzen Meteobriefing auf der hoteleigenen Meteo-Dachterrasse
(Was die im Leutschenbach können, können wir auch!) machte sich das
Grüppchen auf den Weg zum Landeplatz. Dieser stellte sich als extrem
grosszügig heraus und war mit einer wunderbaren Bar ausgestattet. Mit
einem sehr feinen Pannini und Café gestärkt machten wir uns dann auf
nach Laveno, um in den Körben der abenteuerlichen Funivia auf den Sasso
del Ferro zu gelangen. Wir überwanden den etwas kniffligen kleinen
Startplatz und kamen alle raus ohne einen Schirm allzu sehr im Gebüsch
zu verheddern... Boris hat es nachher dann sogar geschafft top zu landen!
Dann war Soaren angesagt, bis das licht aus, respektive die Sonne über
dem Lago Maggiore im Dunst unter ging. Am Landeplatz gesellte sich dann
noch Beat Bischof dazu, als wir unser wohlverdientes Landebier zu uns
nahmen. Die Stimmung war sehr ausgelassen und wir weilten dort mit
anderen Piloten bis es stockdunkel war und die Wirtin bereits den Laden
dicht gemacht hatte. Der Abend fand einen wunderbaren Ausklang in
unserem Hotel mit perfekt gebratenem Filetto di Manzo und einem
wunderbaren Nebiolo.

Der Samstag sah Wettertechnisch wie alle drei Tage aus: Sonnig aber
ziemlich dunstig mit Bildung von einzelnen Wolken. Mit der Navette ging
es um 11.00 hinauf zum Monte Nudo. Die Wolken entwickelten sich flott
und so waren wir dann auch relativ bald in der Luft. Der Startplatz hier
war etwas grosszügiger aber auch nur für einen Piloten aufs Mal. Wir
konnten schnell überhöhen und die meisten tingelten zwischen Monte Nudo
und Sasso del Ferro hin und her. Um 15.00 waren dann alle mal unten um
sich zu stärken oder weil sie von der Rüttelei genug hatten. Teilweise
ging es doch noch turbulent zu und her. Gegen 16.00 wurden wir nochmal
auf den Monte Nudo chauffiert und erlebten wiederum einen Wunderbaren
langen Flug mit ruhigem Abendsoaring vor traumhafter Kulisse.

Am Sonntag waren die Bedingungen nochmal perfekt und die Sicht diesmal
sogar etwas klarer. Am Startplatz waren wir offenbar unserem Ruf
vorausgeeilt, "Ach, ihr seids also die Schweizer!" Hoffen wir jetzt mal
durch unser fliegerisches Können und nicht durch die Sprüche am
Landeplatz ;-) Mit teilweiser sehr grosszügiger Thermik ging es schnell
wieder unter die Wolken und Absaufen war (fast!) nicht möglich. Nach
einem weiterem genialen Flugtag machten wir uns dann auf den Heimweg,
mit dem wohligen Gefühl, ein wirklich geniales Flugwochenende in guter
Gesellschaft verbracht zu haben.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Kirschtortencup 2011

Regeln und Preis:

























Der Tag der Titelverteidiger

Drei Disziplinen:
Petflaschen Weitwurf
Geschicklichkeits-Spiel
Schätzfrage (Anzahl XC-Contest Kilometer 2011 ab Zugerberg)






Rang 1 und somit Kirschtorten-Champion 2011: Werni Müller
Rang 2: Ursula
Rang 3: Bruno Ulrich












Dienstag, 27. September 2011

Küstensoaren Portugal - Spanien






Hier noch ein paar Fotos von unseren Ferien vom 17.09-24.09.

Wir waren im Norden von Portugal bis an die Spanische Küste unterwegs.

Leider waren die Windverhältnisse nur an wenigen Tagen fliegbar.

Grüsse

Dall Agnola Raimund / Christina






Donnerstag, 15. September 2011

Fantastischer Film mit einem Falken !

http://www.parahawkusa.com/Home.html

Sonntag, 14. August 2011

Besucht die Ramenegg !!

Peter schreibt:
Gestern auf dem Zugi, fast wie in Fiesch !









Kein Pilot, trotz gutem Wind auf der Ramenegg ........ obwohl dort auch noch ein kühles Bier warten würde !

Mittwoch, 6. Juli 2011

Stefan Land knackt die 100 Km Grenze !

Am Dienstag 5.7.2011 sah die Prognose wiederum gut aus für einen langen Flug.
Also bat ich meinen Chef mir doch bitte am Nachmittag frei zu geben, was er auch tat.

Am Zugi angekommen, war ich zuerst etwas erstaunt ganz alleine zu sein.
Da aber der Windsack munter in den Ablösungen tanzte machte ich mich rasch parat.
Über mir soarte ein Milan und pfiff hinunter, schwierig zu sagen ob er sich freute oder genervt war, jedenfalls pfiff ich mal freundlich zurück.
Kurz nach dem Start überlegte ich, ob ich nicht besser wieder zurück ins Büro soll.
Es stieg unglaublich harzig, ich hatte schon fast den Drehwurm als ich nach 10min endlich mal knapp 200m höher als der Startplatz war und die Thermik auch schon fertig...wie soll ich so zum Rossberg kommen ??
Langsam mogelte ich mich vorwärts, und der Walchwilerpump katapultierte mich dann endlich in die Höhe.
Leider funktionierte die Rossberg NW Flanke nicht recht und so querte ich in die SO Leeseite...
da ging die Post dann ordentlich ab und ich erreichte nach 1,1/4 h endlich mal die lang ersehnte und kühle Basis.

Die Querung ins Alpthal war für einmal nicht sehr aufregend, und vor dem Hummel konnte ich
einen schönen Schlauch ausdrehen. Offenbar war es aber in der Grundschicht sehr stabil, denn ich sah zweimal Schirme in der Thermik drehen, aber sie standen offenbar an einer Inversion an.
Dadurch gewarnt liess ich mir genug Zeit um bis ganz an die Basis zu drehen, denn ich fürchtete mich vor der anstehenden Sihlseequerung. Wenn es hier schon so harzig ging, würde es vor der Linthebene wohl kaum besser. Also war Vorsicht angebracht!

Tatsächlich konnte ich beim Ober Planggen kaum Höhe machen und war sehr unschlüssig ob ich umdrehen oder weiter fliegen sollte. Umdrehen war wegen des Gegenwindes keine lukrative Option, weiterfliegen mit der geringen Höhe heikel, da ich den Segelflugplatz Schänis queren musste und das bekanntlich 600m über Grund um den Flugbetrieb nicht zu stören.

Am Speer dann das gewohnte aufsoaren in starken Bedingungen und weiter Richtung Toggenburg.
Die guten Wolken an der Hochalp konnte ich nicht erreichen und musste mich vor dem Stockberg in Geduld üben bis auf Gipfelhöhe der Schlauch abging.

Danach flog ich weiter an die gewaltige Säntis NW flanke. Wo es aber nicht so easy soarte wie gewohnt, sondern es stieg deutlich vor der Wand.

Als ich vor dem Säntis Basis gemacht hatte flog ich raus ins vorgelagerte hügelige Appenzellerland.
Alles war blau und ich befürchtete vom Seewind gefressen zu werden, aber mit viel Glück flog ich immer wieder in steigende Luft rein und sukzessive näherte ich mich St.Gallen.
Richtung Teufen kummulierte es ganz schwach und ich versuchte mein Glück dort,
um die nötige Höhe für den Endanflug zu tanken, oder Notfalls in der Nähe eines Bahnhofs zu sein.
( Merke: Im Appenzellerland sind die Wege immer weit)

Zuerst stieg es nur zaghaft und wurde dann immer besser. Als ich beim drehen mal nach oben schaute, hatte sich aus dem Wolkenfetzchen eine veritable Wolke gebildet und die Steigwerte waren entsprechend.
Ich konnte es kaum glauben als ich auf dem Vario 2400m ablas, und ich war noch weit von der Basis weg!
Also drehte ich einfach weiter, St.Gallen war nun kein Ziel mehr, da hätte ich ja abspiralen müssen...

An fast der gleichen Stelle stieg es auch bei meinem fast 100er, und damals war ich schon unschlüssig ob ich nach Östreich queren soll...

Da ich diesmal noch höher stieg als an besagtem Tag, musste ich nicht lange überlegen,
mein Vario zeigte mir bereits, das es für die Querung des Rheintals reichen würde.
Aber da war ja auch noch mein Wunsch mal am Bodensee zu landen...so flog ich mit 2660m.ü.M ab Richtung Osten.
Das waren 1770 m über Grund, ich kann mich nicht erinnern jemals so hoch geflogen zu sein.

Mein Flugcomputer zeigte mir auch die umgebenden Lufträume und so konnte ich meinen Flugweg entlang der CTR Altenrhein legen und es reichte mir tatsächlich an den Bodensee zu fliegen.

Gerne wäre ich am Ufer gelandet und hätte meine Füsse ins Wasser gesteckt, leider war dies
wegen einer Naturschutzzone nicht möglich und der Rest vom Ufer ist mit Infrastruktur zugepflastert.

So blieb mir nur eine Schleife übers Wasser des Hafenbeckens von Fussach bevor ich etwas hinter dem Ufer auf einer Wiese landete...in Östreich !! (wie ich rasch an den Autonummern erkannte)
Zum Glück hatte ich noch meine Streckenflug-Notgroschen-Euro dabei!

Nun habe ich mir meine zwei Träume erfüllt, mal vom Zugi an den Bodensee und ins Ausland geflogen zu sein.

Schaut man sich die Statistiken auf XC-Globe an, kann man sehen, dass der Zugerberg immer beliebter wird zum Streckenfliegen :
http://xcglobe.com/?lon=8.5328307&lat=47.1440828&countrycode=&r=search%2Findex&sstr=zugerberg

Es werden also bestimmt noch intressante Flüge und Routen folgen.
Allen wird gemeinsam sein, das die Landschaft und Topographie schon nach wenigen Kilometern ändert, das machts für mich so interessant und kurzweilig von meinem Hausberg auf Strecke zu gehen.

Gute Flüge und happy landing
Stefan Land

PS: Übrigens, trotz Landung in Östreich war ich schon um 22:00 wieder bei meinem Auto auf dem Zugerberg!
________________________________________

Dienstag, 7. Juni 2011

Sommerbilder vom Zugi

Sommerfotos
natürlich.... von Andy Busslinger

bleibt uns der Sommer erhalten ?

Freitag, 27. Mai 2011

Rekord vom Zugerberg


Vermutlich hat's noch niemand gemerkt, aber der Zugerberg Rekord ist wieder in Clubhänden!
Nachdem Altmeister Marcel Dettling anfangs Jahr einen wirklich schönen Flug gemacht hat
und erstmals das Potential des Zugerbergs öffentlich gemacht hat, konnte ich am vergangenen
Dienstag nochmals eins drauflegen:

http://www.xcontest.org/switzerland/en/flights/detail:Stefan/24.5.2011/10:38

Über Appenzell musste ich eine schwierige Entscheidung treffen: weiterfliegen Richtung Östreich ( Euro hatte ich dabei)
oder rückreisefreundlich den Flug vor der CTR Altenrhein beenden ?

Ich entschied mich schweren Herzens für letzteres, obwohl mir der Flachlandschlauch bei Bühler (AR) mit seinen knapp 2m/s Steigwerten
vieleicht sogar noch die Rheintalquerung ermöglicht hätte und wer weiss wies dann weitergegangen wäre ?

Also wenn Ihr das nächste Mal den Zugi überhöht habt lasst euch ein Abenteuer nicht entgehen, auch wenn der Flug mal nicht so weit geht bietet unser
Hausberg doch viele spannende Perspektiven und dank ÖV Anbindung auch keinerlei Stress das Auto anschliessend wieder abzuholen!

happy landings
Stefan

Dienstag, 19. April 2011

Donnerstag, 14. April 2011

... und es geht weiter !









Andy Busslinger schreibt:

Am Mittwoch, den 13. April 2011, herrschten auf dem Zugerberg
ausserordentlich gute Bedingungen und dementsprechend eindrücklich
waren die erreichten Strecken. Philipp Steinger flog unglaubliche 79
km, Peter Kleimann 47 km und ich schaffte es noch nach Einsiedeln.
Schwache Winde erlaubten für einmal Flüge in alle Richtungen. So ist
Phlipp im Zickzack nach Stans geflogen während Peter in die
Gegenrichtung die Wolkenstrassen abklapperte und in Benken landete. Alle
Tracks siehe www.xcontest.org/world/en

Samstag, 2. April 2011

Wenn das so weiter geht .......





ein Sommertag auf dem Zugerberg und das am 2. April

Freitag, 1. April 2011

Donnerstag, 17. März 2011

Womens Paragliding Open

Vom 28. Agust bis 3. September 2011 findet gleich im Anschluss an den PWC, die 2. Ausgabe des Àger Womens Open statt.
Nach der erfolgreichen Ausgabe des ersten Womens Paragliding Open im letzten Jahr, würden die Organisatorinnen Sandra Monse, Anja Kroll, Nicky Moss und Judith Mole gerne noch etwas aufdrehen und noch mehr Pilotinnen für diesen Anlass gewinnen.
Sie freuen sich auf jede Unterstützung und hoffen, dass sie zusammen mit möglichst vielen flugbegeisterten Frauen wieder ein paar unvergessliche Tage erleben können.
Informationen und Anmeldung unter
http://www.agerwomensopen.com/

Der Artikel dazu im Swissglider vom letzten Jahr:
http://www.agerwomensopen.com/pdf_Files/bikinialarm.pdf


Freitag, 11. März 2011

10. März 2011



starker Wind..... und wer fliegt ? Werni !

Samstag, 5. März 2011

Marokko 2011



Werni & Robert in Marokko - wir hatten alles - Regen - Wind - Sonne - Wärme bis 25° und das Ende Januar - und zu guter Letzt noch fantastische Flüge.

Mittwoch, 23. Februar 2011

An alle Familien mit Kids

MS Sports Camps – 28 Fussballcamps in der Deutschschweiz

MS Sports fördert und fordert die Kids! In der Deutschschweiz wird mittlerweile einen sehr grossen Beitrag an die sportliche Ausbildung der Kids geleistet. Alle Mädchen und Jungs mit den Jahrgängen 1995 – 2005 sind herzlich willkommen in den Schulferien ein Sportlager zu besuchen.

Mit 28 Fussballcamps in den Regionen Zentralschweiz, Basel, Bern, Aargau und Zürich sowie der Möglichkeit an Camps (Tennis, Tanzen, Unihockey, Golf, Reiten und Schwimmen) teilzunehmen ist MS Sports ein Segen für alle Familien mit Kids und Teenies. MS Sports begeistert die Kids und vermittelt Freude am Sport. Der SFV erteilt der Organisation seit 5 Jahren das Label, welches die Qualität der Camps bestätigt.

2011 ist das fünfte Camp-Jahr, das Mittagsprogramm wird noch viel attraktiver gestaltet und letzte Korrekturen im Ernährungsprogramm wurden veranlasst. Mit einem Apfelsponsor und Gemüse- und Salatpartner wird das Essen neben sehr fein auch noch sehr gesund.
Ansonsten halten wir unser attraktives Preis/Leitungsverhältnis für die fünftägigen Camps aufrecht.
Kids können zum Beispiel im Fussballcamp für nur 189.- zehn Fussballtrainings (à 2h) besuchen, die Mini-WM spielen, ein Fussballtrikot, Ball und viele Geschenke mit nach Hause nehmen und werden jeden Tag warm verpflegt und mit Getränken versorgt. Mit viel Herzblut leiten junge talentierte Trainer und erfahrene Trainerlegenden die Fussballtrainings in Kleingruppen von maximal zwölf Kids.

MS Sports als private Organisation arbeitet eng mit den Vereinen und Schulen und Gemeinden zusammen. Ziel ist es der Jugend die Freude am Fussball, Sport und der Bewegung zu vermitteln. Teilnahmeberechtigt sind alle Boys und Girls mit Freude am Sport. Die Trainingsgruppen werden alters- und leistungsgerecht eingeteilt. Weiter Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es auf der Webseite www.mssports.ch oder in unserer Broschüre, die man unter info@mssports.ch oder per Telefon 079/5209801 anfordern kann.

Donnerstag, 13. Januar 2011

PARASCHI 2011

Der Gleitschirmclub Grischa veranstaltet am 12. Februar 2011 mit Verschiebedatum 13. Februar 2011 den
legendären GC-Paraschi, in Klosters.
Ausschreibung unter diesem Link:

http://www.gc-grischa.ch/Jahresprogramm/tabid/70/Default.aspx